Auch nach Aufhebung der Corona-Schutzmaßnahmen steht weiterhin jede/r Einzelne in der Pflicht, eigenverantwortlich für sich und andere mögliche Infektionsgefahren zu minimieren.

Es wird daher nahegelegt, Anträge soweit als möglich schriftlich, per Post, Telefax, oder soweit zulässig per E-Mail einzureichen.

Die Schriftform gilt insbesondere für Angelegenheiten der Beratungshilfe.

Vordrucke für verschiedene Rechtsangelegenheiten sind an der Information erhältlich sowie abrufbar unter  

                                            www.justiz.nrw/BS/formulare.

Für persönliche Vorsprachen wird dringend gebeten, vorab Termine zu vereinbaren unter 02226/801-0 oder über die Online-Terminbuchung auf dieser Homepage.